O-Ringe

Der O-Ring (Runddichtring) ist ein geschlossener Ring mit rundem Querschnitt, der aus Elastomeren und Kunststoffen hergestellt werden kann. Die Herstellung der O-Ringe erfolgt formgebunden (nahtlos) nach DIN 3771/1 oder stoßvulkanisiert (HSTV) aus Rundschnur nach DIN7715 E2. O-Ringe aus PTFE-Fluorkunststoff werden nach DIN 7168 spanabhebend gefertigt. Auch eine Kombination beider Werkstoffe ist möglich. In diesem Fall werden Elastomer-Rundschnüre stoßvulkanisiert und mit einer FEP- bzw- PFA-Hülle versehen.

Die Dichtwirkung eines O-Rings wird durch die elastische Verformung seines Querschnittes in einer entsprechenden Nut erreicht. Der Druck des abzudichtenden Mediums verspannt den O-Ring in der Nut zusätzlich.

Vorteile dieser Art von Dichtungen sind:

  • sehr gut geeignet für großen Druck und Temperaturbereich
  • kleiner Einbauraum
  • leichte Montage
  • enges Toleranzfeld
  • geringer Reibungsverschleiß
  • hohe Lebensdauer
  • verschiedene Shore-Härten
  • kein Nachspannen
  • preiswert
  • für fast alle Medien geeignet

Nachteile können sein (bei reinen Elastomer O-Ringen):

  • Stick-slip Effekt bei geringer Schmierung
  • Gefahr des Anklebens bei längerem Stillstand
  • Spaltenextrusion
O-Ringe und Runddichtringe aus verschiedenen Werkstoffen FEP ummantelte O-Ringe Version kopie

Kontakt

Haben Sie eine Anfrage, Wünsche oder Anregungen, so kontaktieren Sie uns bitte über unser Kontaktformular.

Oder rufen Sie uns an unter Tel:
+49 (6074) 8431-0

Neue Kataloge


Kataloge 2012-Version

QR-Code

vCard Lehmann

TÜV zertifiziert

TÜF zertifiziert