PRINTED BY KUDERNAK –
SCHICHT FÜR SCHICHT ZUM PROTOTYPEN ODER DER SERIE

Wir machen Additive Manufacturing für unsere Kunden real. Von funktionsfähigen Prototypen über Ersatzteile oder Montagevorrichtungen bis hin zu Serienbauteilen.
Schicht für Schicht drucken wir Ihnen additiv gefertigte Bauteile von Standard Kunststoffen bis hin zu Hochleistungskunststoffen, die den höchsten Ansprüchen gerecht werden.

Additive Manufacturing verschiebt die Grenze des Machbaren.
Innovativ und Effizient an die technologische Obergrenze und dass wirtschaftlich und ökologisch bereits ab Losgröße 1. Dank unserer Variantenvielfallt in unterschiedlichen Fertigungstechnologien bieten wir Ihnen für jeden Anwendungsfall, die perfekte Lösung. Ob Leichtbau durch biometrische Strukturen, Bauteilintegration oder Ansprüche an höchste Präzision, Kudernak unterstützt Sie entlang des Entwicklungsprozesses bis hin zu Ihrem fertigen Produkt.

Funktionsorientierte Entwicklung ersetzt fertigungsorientierte Entwicklung.

FUSED DEPOSITION MODELING/
FUSED FILAMENT FABRICATION

Leistungsdaten200°C Heizbett / 410 °C Wassergekühltes Hotend und geschlossenem Bauraum
Abmessung250 x 210 x 210 mm
Schichtdicke0,06-0,6 mm
Toleranzen+- 0,5% mind. 0,2mm
Werkstoffeu.A. PC, PA, PEEK, PEKK

SELEKTIVES LASERSINTERN

Leistungsdaten0,25 Watt
AbmessungCa. 145 x 145 x 185 mm
Schichtdicke0,025-0,3 mm
Auflösung0,025 mm
Toleranzen+-0,1-0,2% mind. +-0,1-0,2mm
Werkstoffeu.A PA 11, PA12

POLYJET

Leistungsdaten200°C Heizbett / 410 °C Wassergekühltes Hotend und geschlossenem Bauraum
Abmessung250 x 210 x 210 mm
Schichtdicke0,06-0,6 mm
Auflösung

1600 dpi

Toleranzen+- 0,5% mind. 0,2mm
WerkstoffePhotopolymere

STEREOLITHOGRAFIE &
DIGITAL LIGHT PROCESSING

Leistungsdaten0,25 Watt
AbmessungCa. 145 x 145 x 185 mm
Schichtdicke0,025-0,3 mm
Auflösung0,025 μm
Toleranzen+-0,1-0,2% mind. +-0,1-0,2mm
WerkstoffePhotopolymere

WERKSTOFFZULASSUNGEN

Kunststoffe werden häufig in Verarbeitungseinrichtungen und in Produkten eingesetzt, die verschiedenen behördlichen Anforderungen genügen müssen. Dies betrifft beispielsweise die sichere Handhabung der Materialien oder das sichere Arbeiten mit ihnen, den Kontakt mit Nahrungsmitteln oder Trinkwasser (Verordnungen (EG) 1935/2004 und (EU) 10/2011, FDA, WRAS, KTW, ACS, etc.), Einschränkungen bei der Verwendung gefährlicher Stoffe (RoHS, REACH, GADSL, Kundenvorgaben, etc.), die Biokompatibilität (USP, ISO 10993) sowie andere spezielle behördliche Anforderungen oder Werksnormen.
Unsere Halbzeuglieferanten führen – in enger Zusammenarbeit mit den Rohmateriallieferanten – von den frühen Stadien der Produktentwicklung bis hin zur industriellen Fertigung lagerhaltiger Halbzeuge routinemäßige Prüfungen durch und stellen sicher, dass die gefertigten Produkte die behördlichen Anforderungen einhalten.

FDA

Materialien und Gegenstände aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, sind im Rahmen der in den Vereinigten Staaten von Amerika zutreffenden Gesetzgebungen FDA beschrieben. Darin ist die Zusammensetzung, der von Halbzeuglieferanten für die Herstellung seiner Halbzeuge verwendeten Rohstoffe dargestellt. Die EU-Verordnungen (EG) 1935/2004 und (EU) 10/2011 beschreibt ebenso Die Eigenschaften von Kunststoffen, die in Kontakt mit Lebensmittel gebracht werden dürfen. Entsprechende Konformitätserklärungen erhalten Sie bei Bedarf auftragsbezogen.

USP Class V & VI

Unsere Produktlinien „Life Science Grade“ umfasst Technische- und Hochleistungs-kunststoffe, die speziell für Komponenten in der Medizintechnik, Pharmazeutik und Biotechnologie entwickelt wurde. Konformitätserklärungen erhalten Sie bei Bedarf auftragsbezogen. Unsere Produktlinien „Life Science Grade“ umfasst Technische- und Hochleistungskunststoffe, die speziell für Komponenten in der Medizintechnik, Pharmazeutik und Biotechnologie entwickelt wurde. Diese Werkstoffe erfüllen die Kriterien von USP Class V und VI sowie ISO 10993. Entsprechende Konformitätserklärungen erhalten Sie bei Bedarf auftragsbezogen.

RoHS

Die EU-Richtlinie 2011/65/EU dient der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Sie regelt die Verwendung und das Inverkehrbringen von Gefahrstoffen in Elektrogeräten und elektronischen Bauelementen. Die Richtlinie 2011/65/EU (RoHS 2) löste am 3. Januar 2013 die Vorläufer-Richtlinie 2002/95/EG (RoHS 1) ab. Beide Richtlinien werden inoffiziell mit RoHS abgekürzt (Restriction of Hazardous Substances). Entsprechende Konformitätserklärungen erhalten Sie bei Bedarf auftragsbezogen.

REACH

Die Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACHVerordnung) ist eine EU-Chemikalienverordnung, die am 1. Juni 2007 in Kraft getreten ist. REACH steht für Registration, Evaluation, Authorisation and Restriction of Chemicals. Durch REACH wurde das bisherige Chemikalienrecht grundlegend harmonisiert und vereinfacht. Zudem wurden diverse Erlasse wie die EU-Nickelrichtlinie durch REACH ersetzt. Entsprechende Erklärungen erhalten Sie bei Bedarf auftragsbezogen.

ADVANCED MANUFACTURING AUS ÜBERZEUGUNG

„Kreativität denkt sich Neues aus. Innovation tut Neues“
Aus diesem Grund setzen wir Impulse um Inventionen zu initiieren und so Innovation zu treiben. Kudernak kooperiert so seit Jahren mit Universitäten und Forschungsinstituten um neue Möglichkeiten zu schaffen und Technologien in der additiven Fertigung von Hochleistungskunststoffen voran zu treiben.

ZIM-Projekte
Und News
unser umfassendes Qualitäts-Management einbezogen.

PRODUKTENTWICKLUNG

Häufig sind es unsere Kunden, die uns mit ihren Anforderungen herausfordern. Sie kommen mit ihren Vorstellungen über Ihre Einbausituation für das neue Konstruktionsbauteil auf uns zu. Sie kennen die Druck- und Temperaturverhältnisse sowie die chemische Belastung durch bestimmte Medien. Wir unterstützen und beraten unsere Kunden bei der Entwicklung Ihrer neuen Konstruktionsbauteile, indem wir das Material und die Geometrie perfekt auf die Funktion auslegen. Mit unserer Kunststoff-Kompetenz finden wir gemeinsam mit unseren Kunden die technologisch und wirtschaftlich beste Lösung. Wir arbeiten mit modernsten Konstruktions- und Entwicklungswerkzeugen wie SolidWorks, um Ihren Entwicklungsprozess zu verkürzen.