KK-Flexserie-Faserstoffe

PTFE UMHÜLLTE DICHTUNGEN

Flachdichtungen dienen der statischen Abdichtung zweier planer Dichtflächen. Sie werden verwendet, wenn Bauelemente lösbar miteinander verbunden werden, wie bei Flanschverbindungen oder an Gehäusen, Armaturen, Rohrleitungen und Pumpen. Die Flachdichtung verhindert dabei das Austreten des abzudichtenden Mediums aus dem Hohlkörper.
Zur sicheren Abdichtung wird eine Flachdichtung eingesetzt, auf die ein Anpressdruck wirkt. Sie gleicht einerseits die Unebenheiten des Flansches aus und dichtet gleichzeitig die Bauelemente ab. Je nach den Anwendungsparametern (Medium, Temperatur, Druck, chemische Beanspruchung) stehen eine Reihe von Werkstoffen zur Verfügung wie z. B. Elastomere, Pressfaser, Aramidfaser, Kohlenstofffaser, Mineralfaser, PTFE, Metall oder Werkstoffkombinationen.

Weichstoffdichtungen sind universelle Dichtelemente mit großem Anwendungsspektrum. Sie werden im Temperaturbereich von – 200 °C bis maximal +550 °C eingesetzt; Hochtemperaturmaterialien bis zu 1000 °C. Im allgemeinen sind dünne Dichtungen dickeren vorzuziehen. Die übliche Dicke liegt zwischen 1 und 3 mm.
Die Oberflächengüte und Ebenheit der Flansche sind ausschlaggebend für die zu wählende Dichtungsdicke. Je höher die Oberflächengüte der Flanschflächen, um so dünner kann die Dichtungsdicke ausfallen. Weichstoffdichtungen erfordern im Allgemeinen nur geringe Flächenpressungen.

Flachdichtungen, ob Prototypen oder Kleinserien, werden dank modernster Stanz- und Plottertechnik in kürzester Zeit hergestellt. Die Bearbeitung auf CNC gesteuerten Maschinen für Serien und Sonderausführungen ermöglicht eine flexible und schnelle Fertigung. Wir fertigen Flachdichtungen nach DIN EN 1514-1, DIN 2690 sowie nach Kundenvorgaben.

Eigens wurde von uns die KK Flex-Serie entwickelt, die eine Vielzahl von Dichtungslösungen in einem Temperatureinsatzbereich bis + 300°C bei hoher chemischer Belastung ermöglicht.

KKS-GMP Reinraumdichtung UR-AY
Druckbereich
max. 20 bar
Temperaturbereich
-250 bis 260 °C
Zulassungen/Konformitäten: FDA

Die PTFE-Hülle dieses Dichtsystems wird wahlweise aus virginalem, modifiziertem PTFE, Dyneon™ TFM 1600™ oder elektrisch leitfähigem PTFE gefertigt. Als Einlage wird eine Faserstoffeinlage (FlexUniversal 901) verwendet. Dieses Dichtsystem wird bevorzugt in Anlagen verwendet, das einerseits zum Innenraum und andererseits gegenüber Umgebungskontaminationen nach außen sehr wirksam ist.
KKS-Druckfilterdichtung URS
Druckbereich
max. 20 bar
Temperaturbereich
-250 bis 260 °C
Zulassungen/Konformitäten: FDA

Die PTFE-Hülle dieses Dichtsystems wird wahlweise aus virginalem, modifiziertem PTFE, Dyneon™ TFM 1600™ oder elektrisch leitfähigem PTFE gefertigt. Als Einlage wird eine spezielle Faserstoffeinlage verwendet. Dieses Dichtsystem wird in Flanschen/Anlagen mit Filtereinlagen eingesetzt.
KKS-Dichtung URVA
Druckbereich
max. 20 bar
Temperaturbereich
-250 bis 260 °C
Zulassungen/Konformitäten: FDA

Die PTFE-Hülle dieses Dichtsystems wird wahlweise aus virginalem, modifiziertem PTFE, Dyneon™ TFM 1600™oder elektrisch leitfähigem PTFE gefertigt und besitzt eine Diffusionssperre im Innendurchmesser (3 mm). Als Einlage wird eine Faserstoffeinlage (FlexUniversal 901) verwendet. Als Einlage wird eine Elastomer- oder eine spezielle Faserstoffeinlage verwendet. Dieses nach außen, gegen Umgebungskontamination mit Diffusionssperre wirkende Dichtsystem wird sowohl in Flanschverbindungen aus Edelstahl, als auch in emaillierten Anlagen eingesetzt.
KKS-Dichtung URA
Druckbereich
max. 20 bar
Temperaturbereich
-250 bis 260 °C
Zulassungen/Konformitäten: FDA

Die, im Innendurchmesser offene, PTFE-Hülle dieses Dichtsystems wird wahlweise aus virginalem, modifiziertem PTFE, Dyneon™TFM 1600® oder elektrisch ™leitfähigem PTFE gefertigt. Als Einlage wird eine Elastomer- oder eine spezielle Faserstoffeinlage verwendet. Dieses nach außen, gegen Umgebungskontamination wirkende Dichtsystem wird sowohl in Flansch-verbindungen aus Edelstahl, als auch in emaillierten Anlagen eingesetzt.
KK-WellringDichtung UEV
Druckbereich
max. 40 bar
Temperaturbereich
-200 bis 260 °C
Zulassungen/Konformitäten: TA-Luft, FDA

Die PTFE-Hülle dieses Dichtsystems wird wahlweise aus virginalem, modifiziertem PTFE, Dyneon TFM 1600® oder elektrisch leitfähigem PTFE gefertigt und besitzt eine Diffusionssperre im Innendurchmesser (3 mm). Als Einlage wird ein Wellring aus nichtrostendem Edelstahl (z. B. 1.4571) verwendet. Dieses Dichtsystem wird bevorzugt in Flanschverbindungen aus Edelstahl eingesetzt und erlaubt eine hohe Druck-Temperatur-Kombination.
KK-Reduzierdichtung UR
Druckbereich
max. 10 bar
Temperaturbereich
-50 bis 200 °C
Kompressibilität
20 - 30%
Rückfederung
max. 9 %
Zulassungen/Konformitäten: FDA

Die PTFE-Hülle dieses Dichtsystems wird wahlweise aus virginalem PTFE, modifiziertem PTFE, Dyneon™ TFM 1600™ oder elektrisch leitfähigem PTFE gefertigt. Als Einlagen werden ein 3-6mm starker Stahlring aus nichtrostendem Edelstahl (z.B. 1.4571) sowie zwei Faserstoffeinlagen verwendet. Dieses Dichtsystem wird in Flanschenverbindungen verschiedener Werkstoffe und unterschiedlicher Abmessungen, Oberflächen und Dichtflächen eingesetzt (z.B. Glas auf Emaille, Glas auf Edelstahl, etc.).

WEITERE DETAILS

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim.

Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus.

Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Aliquam lorem ante, dapibus in, viverra quis, feugiat a, tellus. Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi.

Nam eget dui. Etiam rhoncus. Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc,