O-Ringe – FEP umhüllt

KK-Encapseals
FEP umhüllte O-Ringe

FEP umhüllte O-Ringe bestehen aus einem Elastomerkern, der nahtlos mit PFA oder FEP umhüllt wird und somit komplett eingekapselt ist. Werkstoffe für den Elastomerkern sind O-Ringe aus VMQ oder FKM. Die O-Ringe können als Vollkern oder Hohlkern ausgeführt werden, wobei O-Ringe mit Hohlkern geringere Anpressdrücke erlauben. Während der elastomere Bestandteil für die Rückstellkräfte sorgt, wird mit FEP-/PFA Ummantelung eine hohe chemische Widerstandsfähigkeit und erhöhte Druckfestigkeit erzielt. FEP- bzw. PFA- ummantelte O-Ringe werden zumeist als statische Dichtelemente eingesetzt. Sollten sie dynamisch beansprucht werden, ist der geringen Abriebfestigkeit des Hüllenwerkstoffes Rechnung zu tragen.
Die Einsatzgebiete der FEP-/PFA ummantelte O-Ringe liegen besonders in der Lebensmittel-, Chemie- und Pharmaindustrie, wo die chemische Beständigkeit eines Elastomer O-Rings, FFKM ausgenommen, nicht ausreicht.

Besondere Merkmale des nahtlos ummantelten O-Rings sind vor allem die hervorragende Beständigkeit gegenüber fast allen Medien sowie ein Temperatureinsatzbereich von -60 bis +200°C. Darüber hinaus verfügen diese O-Ringe über antiadhäsive Oberflächen und über Konformitäten bzw. Zulassungen für Anwendungen im Lebensmittel- und Pharmabereich.

KK-Encapseals V - FEP /FKM
Temperaturbereich
-23 bis + 205 °C
Härte
90 - 95° Shore A
Farbe
schwarz - transparent

KK-Encapseals sind nahtlos mit FEP Ummantelte O-Ringe in der Ausführung FKM als V = Vollkern Sh A 90-95. Die Encapseals mit FKM Kern zeichnen sich durch sehr gute gummielastische Eigenschaften aus. Durch seinen hervorragenden Druckverformungsrest erhält diese Werkstoffkombination seine Fähigkeit, nach Verformung nahezu seine ursprüngliche Form wieder einzunehmen. Die Encapseals FEP zeichnen sich durch hohe Korrosionsbeständigkeit sowie durch einen geringen Reibungskoeffizient aus. Konformitäten /Zulassungen: FDA
KK-Encapseals V - PFA / FKM
Temperaturbereich
-23 bis + 260 °C
Härte
90 - 95° Shore A
Farbe
schwarz - transparent

KK-Encapseals sind nahtlos mit PFA ummantelte O-Ringe in der Ausführung Silikon als V = Vollkern in Sh A 90-95. Die Encapseals PFA weisen alle Vorteile der FEP Typen auf. Die PFA-Ummantelung besitzt gegenüben der FEP-Variante eine höhere Temperaturbeständigkeit und verfügt über bessere mechanische Festigkeitswerte besonders im hohen Temperaturbereich. Die Kaltflussneigung ist gering.
KK-Encapseals V/H - FEP/Silikon
Temperaturbereich
-60 bis + 205 °C
Härte
75 -90° Shore A
Farbe
rot - transparent

KK-Encapseals sind nahtlos mit FEP ummantelte O-Ringe. In zwei der Ausführungen: Silikon als V = Vollkern in Sh A 85-90 und H = Hohlkern in Sh A 75-80. Beide Typen verfügen über sehr gute Tieftemperatureigenschaften. Die H-Ausführung ermöglicht durch ihren weicheren Kern geringere Anpresskräfte. Sie eigenen sich dadurch für Anwendungen mit empfindlichen Apparaturen, wie z. B. Glas. Die Encapseals -FEP zeichnen sich durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit sowie durch einen geringen Druckverformungsrest und geringen Reibungskoeffizienten aus. Konformitäten/Zulassungen: FDA
KK-Encapseals V/H - PFA/Silikon
Temperaturbereich
-60 bis + 260 °C
Härte
75 -90° Shore A
Farbe
rot - transparent

KK-Encapseals sind mit PFA (Perfluoralkoxy-Copolymer) nahtlos ummantelte O-Ringe. In den Ausführungen Silikon als V = Vollkern in Sh A 85-90 und H = Hohlkern in Sh A 75-80. Beide Typen verfügen über sehr gute Tieftemperatureigenschaften. Die H-Ausführung ermöglicht durch ihren weicheren Kern geringerer Anpresskräfte. Sie eignen sich dadurch für Anwendungen mit empfindlichen Apparaturen, wie z. B. Glas. Die PFA-Ummantelung besitzt gegenüben der FEP-Variante eine höhere Temperaturbeständigkeit. und verfügt über bessere mechanische Festigkeitswerte besonders im hohen Temperaturbereich. Die Kaltflussneigung ist gering.